Haartransplantation Vorbereitung – Was ist vorher zu beachten?

Wie sieht die ideale Vorbereitung auf die Haartransplantation aus – und was ist dabei zu beachten? Wenn du dir gerade diese Frage stellst, dann bist du hier absolut richtig. Vermutlich stehst du kurz vor deiner Operation und willst keine unnötigen Risiken eingehen, die ein großartiges Ergebnis gefährden könnten. Das ist eine gute Einstellung – schließlich soll sich der Aufwand ja am Ende auch lohnen. Ich habe selbst die Haartransplantation am Bart und auf der Kopfhaut hinter mir und habe mich selbst perfekt auf meine Haarverpflanzung vorbereitet.

In diesem Beitrag möchte ich dir alles über die Verbote und das Verhalten vor der Haartransplantation erläutern. Du bekommst von mir 20 entscheidende Tipps, mit denen du selbst dafür sorgen kannst, dass du dich nachher schnell von der Operation erholst und ein großartiges Ergebnis erzielst.

  1. Verbote
  2. Verhalten
  3. Empfehlungen
  4. Schlusswort

Tipp: Wirf unbedingt auch einen Blick auf die Chancen der Haartransplantation. Das motiviert dich zusätzlich dazu, dich optimal auf die Operation vorzubereiten und alle Empfehlungen zu beachten.

Verbote vor der Haartransplantation beachten

Zunächst möchte ich dir einige Dinge auflisten, die du für eine ideale Vorbereitung auf die Haartransplantation unbedingt vermeiden solltest. Ihre Einhaltung ist wichtig für einen reibungslosen Ablauf der Haarverpflanzung und natürlich auch für das finale Endergebnis.

1. Sonnenbrand vermeiden

Es ist wichtig, dass deine Haut bei der Operation möglichst unbelastet ist – besonders natürlich deine Kopfhaut. Wenn du wirklich mit einem Sonnenbrand zum OP-Termin erscheinen würdest, könnte es sein, dass die Haartransplantation abgesagt wird. Um dir solche Komplikationen und überflüssige Folgekosten zu sparen, solltest du einen Sonnenbrand also unbedingt vermeiden und dich stattdessen richtig gut ausruhen.

Hinweis: Auch auf den Besuch eines Solariums solltest du dann natürlich unbedingt vor dem Eingriff verzichten!

2. Kein Alkohol trinken

Vor der Haartransplantation solltest du unbedingt beachten, keinen Alkohol zu trinken! Das ist extrem wichtig, da Alkohol eine blutverdünnende Wirkung hat und so den Ablauf der Operation stören und unnötige Schmerzen provozieren würde. Zudem erschwert der Alkohol den behandelnden Ärzten die richtige Dosierung des Narkosemittels.

Lasse also am besten die Finger vom Alkohol – besonders in der Woche vor und natürlich auch einige Zeit nach der OP. Dadurch sorgst du selbst dafür, dass die Haarverpflanzung reibungslos verläuft und du später ein tolles Ergebnis hast.

3. Keine Zigaretten rauchen

Also gute Haartransplantation Vorbereitung gilt auch der Verzicht auf das Rauchen. Dafür gibt es sehr gute Gründe. Durch das Rauchen von Zigaretten schwächst du dein Immunsystem – und das ist vor der kräftezehrenden Operation unbedingt zu vermeiden. Zudem verschlechtert sich die Sauerstoffversorgung der eingepflanzten Haare. Dadurch können die Haare langsamer anwachsen und es besteht auch die Gefahr, dass die Anwuchsrate deutlich geringer ist, als möglich wäre.

Tipp: Da Rauchen grundsätzlich nicht gut für deine Haargesundheit ist, solltest du die Zeit vor und nach der Haartransplantation dafür nutzen, gänzlich mit dem Rauchen aufzuhören. Es bietet sich auf jeden Fall an.

4. Keinen Kaffee trinken

Neben dem Alkohol regt auch das Koffein im Kaffee die Durchblutung deines Körpers und natürlich auch deiner Kopfhaut an. Das Trinken von Kaffee ist daher grundsätzlich vor Operation zu vermeiden. Mir wurde empfohlen, mindestens einen Tag vorher keinen Kaffe zu trinken, damit es keine ungewünschten Auswirkungen auf meiner Haartransplantation hat. Da ich vorher alles dafür tun wollte, irgendwelche Komplikationen zu vermeiden, habe ich meine Kaffeepause sogar noch um paar Tage verlängert.

5. Nicht zum Friseur gehen

Ich habe von meiner Haarklinik im Vorfeld der Operation extra die Anweisung bekommen, nicht zum Friseur zu gehen. Als Patient könnte man ja auf die Idee kommen, es den Ärzten so einfach wie möglich zu machen. Die Einstellung ist auch grundsätzlich gut – nur gestaltet sich die Haartransplantation einfacher, wenn man vorher ein paar Wochen gar nicht zum Friseur geht. Dadurch können die Ärzte noch einmal ganz genau ansehen, wie das Haar fällt und wo absolut keine Haare mehr wachsen.

Indem du dich im Rahmen der Vorbereitung auf die Haartransplantation daran hältst, kommst du dem idealen Ergebnis wieder ein Stückchen näher.

6. Keine Schmerztabletten nehmen

Im Anschluss am die Operation werden dir von der Haarklinik in der Regel Schmerztabletten verschrieben, die du nach Bedarf einnehmen kannst. An den Tagen vor der Haartransplantation darfst du jedoch keine Schmerzmittel nehmen, um den Erfolg des Eingriffs nicht zu gefährden. Sollte es nicht ohne gehen, musst du das unbedingt den behandelnden Ärzten oder deinem Ansprechpartner mitteilen.

7. Keine Haarwuchsmittel nutzen

Experten der Haartransplantation raten den Patienten in der Regel dazu, in der Zeit vor der Operation keine haarwuchsfördernden Mittel wie zum Beispiel Minoxidil zu verwenden. Auch an diese Anweisung solltest du dich als Patient halten, um nicht unnötigerweise Risiken der Haartransplantation zu provozieren.

Für eine gute Vorbereitung solltest du also beispielsweise auch auf minoxidil-haltige Regaine-Shampoo oder das Mittel Finasterid verzichten.

8. Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin B und E vermeiden

Viele Ärzte raten vor der Haartransplantation auch darauf zu achten, keine Tabletten mit Vitamin B und E einzunehmen. Hier kann ich dir nicht genau sagen aus welchem Grund, doch mir wurde auch dazu geraten. Du wirst so oder so immer genaue Anweisungen von deinem behandelnden Arzt erhalten. Sowohl vor, während und ganz besonders auch nach der Haarverpflanzung.

Verhaltensempfehlungen vor der Haartransplantation

Neben den Verboten wird dir eine gute Haarklinik auch immer klare Regeln für dein Verhalten in den letzten Tagen vor dem Operationstermin an die Hand geben. Hier möchte ich dir kurz zeigen, was mir für die Zeit vorher empfohlen wurde.

9. Lange Schlafen

In der Nacht vor dem Eingriff solltest du möglichst erholsam und lange Schlafen. Das ist wichtig, da sowohl die Betäubungsspritzen in den Spenderbereich, als auch die anstrengende, etwa 8-Stündige Haartransplantation eine echte Kraftprobe für deinen Körper sind. Gehe also möglichst früh ins Bett, um dich ideal auf die Haarverpflanzung vorzubereiten.

10. Gut frühstücken

Neben einem erholsamen und langen Schlaf solltest du am Morgen des Operationstermins unbedingt richtig ausgiebig frühstücken. Die Operation ist nämlich relativ kräftezehrend und dauert auch in etwa 8 Stunden. Auch wenn du im Regelfall zwischendurch auch noch ein stärkendes Mittagessen bekommst, braucht dein Körper für die Operation und eine schnelle Heilung danach besonders am OP-Tag viel Energie.

11. Jogginghose anziehen

Wie bereits erwähnt, solltest du mit einer Operationszeit von ungefähr 8 Stunden rechnen. Dabei liegst du die meiste Zeit nur auf einer Liege herum – am Anfang auf dem Bauch, am Ende auf dem Rücken. Doch wer will diese Zeit schon in seiner üblichen „Straßenkleidung“ verbringen. Die Operationszeit verfliegt viel schneller, wenn du dir einfach eine Jogginghose und ein lockeres T-Shirt anziehst. Sind wir ganz ehrlich: mit dem Turban auf dem Kopf, achtet nach der Haartransplantation sowieso niemand auf deine Kleidung. 😉

Tipp: Damit die Zeit noch schnell rumgeht, kannst du dir ein Smartphone und Kopfhörer mit in den OP-Saal nehmen. Höre zum Beispiel deinen Lieblingspodcasts und etwas Musik.

12. Nackenkissen besorgen

Diese Empfehlung ist auf jeden Fall optional, da die meisten Haarklinik ihren Patienten direkt nach der Operation ein kostenloses Nackenkissen in die Hand drücken. Ist das nicht der Fall, musst du dich eventuell selbst um ein Nackenkissen kümmern. Frage also einfach Mal bei deinen Ansprechpartnern nach.

Das Nackenkissen ist auf jeden Fall unmittelbar nach dem Eingriff wichtig, damit du im Schlaf nicht mit den frisch verpflanzten Haaren im Bart und auf dem Kopf gegen deine Bettwäsche kommst.

Nochmal der Hinweis: In der Regel erhältst du ein kostenloses Nackenkissen von deinen behandelnden Ärzten, sodass du es dir wahrscheinlich gar nicht besorgen musst.

13. Haarwäsche nur mit Wasser

Zur idealen Vorbereitung auf die Haartransplantation zählt auch, dass du deine Haare nicht mit Shampoo und Lotionen wäscht. Das ist wichtig, damit die Haut am Bart und am Kopf vor dem Eingriff auch wirklich unbelastet ist. Das erspart den Ärzten zum einen Zeit und zum anderen können sie dann auf einen Blick erkennen, wo die zu zu entnehmenden Grafts sitzen und wo sie implantiert werden müssen.

14. Chronische Krankheiten melden

Jede gute Haarklinik wird dich im Zuge der Vorbereitung auf die Haartransplantation fragen, ob du unter chronischen Krankheiten wie zum Beispiel Blutdruck oder Diabetes leidest. Hier ist es unglaublich wichtig, dass du ehrlich antwortest – und selbst wenn es dir in dem Moment nicht eingefallen ist – solltest du es dann noch nachreichen. Die Haarklinik muss das unbedingt wissen, weil die Haarverpflanzung dann gegebenenfalls aus gesundheitlichen Gründen nicht stattfinden kann.

Meine Empfehlungen vor der Haartransplantation

Wenn du dich vor der Haartransplantation an die genannten Verbote und Verhaltensempfehlungen hältst, ist das schon sehr gut. Aus meiner eigenen Erfahrung mit der Haartransplantation möchte ich dir hier aber noch einige Tipps mit auf den Weg geben, die dir den Ablauf erleichtern und deinen Heilungsprozess zusätzlich beschleunigen werden.

15. Biotin-Shampoo kaufen

Etwa 14 Tage nach der Haartransplantation durfte ich mir die Haare wieder wie gewohnt und mit meinem normalen Shampoo waschen. Mein altes Shampoo war jedoch silikonhaltig und das ist besonders nach der Haarverpflanzung nicht förderlich. Daher habe ich mir schon bei der Vorbereitung auf meine Haartransplantation ein Biotin-Shampoo besorgt, damit ich es dann direkt nutzen konnte, sobald ich die Erlaubnis meines Arztes bekommen habe. Das ist natürlich kein Muss, aber ich kann es dir als zusätzlich Unterstützung deines Haarwachstums absolut empfehlen.

16. Vorher einkaufen gehen

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass du dich unmittelbar nach der Haartransplantation einfach nur noch ausruhen möchtest. Schließlich warst du ja knapp 8 Stunden im OP-Saal – das kostet Kraft. Damit du dich auch schnell auf den Rücken legen und ausruhen kannst, solltest du die Einkäufe vorher erledigen. Neben meinem Hotel in Istanbul war direkt ein Supermarkt, bei dem ich mich vorher schon etwas eingedeckt hatte. Auch wenn es ja am nächsten Tag schon wieder nach Hause ging, hat mir das unnötigen Stress erspart.

17. Einmalunterlagen besorgen

In der ersten Nacht nach der Haartransplantation hat man zwar noch einen Kopfverband, doch der wird von den Ärzten am Tag danach abgenommen. Ab dem Moment liegt die Wunde im Spenderbereich frei und würde in der zweiten Nacht nach dem Eingriff in Kontakt mit dem Kopfkissen kommen. Damit kein Schmutz in die Wunde kommt und möglicherweise eine Infektion provoziert, habe ich mir Einmalunterlagen besorgt, die ich mir zwischen Kopf und Kopfkissen gelegt habe. In der Nacht konnte die Betäubungsflüssigkeit dann langsam aus meinem Hinterkopf austreten und meine Wunde kam nicht in Kontakt mit der Bettwäsche.

Ich kann dir nur empfehlen, sie dir schon im Zuge der Vorbereitung auf die Haartransplantation zu besorgen.

18. Visum/Personalausweis nicht vergessen

Falls du dich auch für eine Haartransplantation im Ausland entscheidest, ist das auch noch ein wichtiger Punkt bei der Vorbereitung. Vergiss bitte auf keinen Fall deinen Personalausweis oder Reisepass – und falls nötig, vergiss bitte auch nicht dein Visum. Das ist zum einen wichtig, damit du deinen Operationstermin nicht verpasst – und zum anderen ersparst du dir damit eine Menge Ärger und eventuell auch zusätzliche Kosten.

19. Treffpunkt abklären

Ich hatte ja meine Haartransplantation in der Türkei. Dort wurde ich schon am Flughafen von einem netten Shuttle-Fahrer abgeholt. Wenn du auch abgeholt wirst, solltest du vorher unbedingt klar absprechen, wo ihr euch trefft. Das erspart dir teure Telefonat im Ausland und jede Menge Stress in der Zeit unmittelbar vor der Haartransplantation.

20. Zwei Wochen Urlaub nehmen

Blocke dir schon vor der Operation die ersten 14 Tage nach dem Eingriff in deinem Kalender und nehme dir frei. Das ist natürlich kein Muss, aber eine absolute Empfehlung von mir. Der Grund dafür: die Haare sind erst nach etwa 2 Wochen fest angewachsen – und auch die Krusten sind dann verschwunden. Du riskierst also nicht unerwartete Probleme und bist dann auch schon wieder gesellschaftsfähig. Auch, da dein Körper danach viel Ruhe braucht, um sich schnell zu erholen, empfehle ich dir diese zweiwöchige Pause.

Tipp: In der ersten Zeit nach der OP wird man in der Regel sehen, dass du dich einem Eingriff unterzogen hast. Vielleicht ist dir das unangenehm, auch wenn es das gar nicht sein muss. Stehe einfach zu deiner Entscheidung und trage die neuen Haare (auch wenn sie noch dünn sind) mit Stolz.

Alle Anweisungen zur Vorbereitung der Haartransplantation beachten

Was ist vor der Haartransplantation zu beachten?
So sah ich schon wenige Monate nach der Haartransplantation aus. Dafür lohnt sich doch eine gute Vorbereitung, oder? 🙂

Ob Verbote oder die Empfehlungen von Ärzten und anderen Patienten. Halte dich vor der Haartransplantation unbedingt an die Tipps, die dir andere aus eigener Erfahrung geben. Auf diese Weise sorgst du selbst dafür, dass die behandelnden Ärzte eine ideale Grundlage für eine möglichst unkomplizierte Haarverpflanzung bekommen.

Hast du Fragen zu den Empfehlungen, die in der Zeit vor der Haartransplantation zu beachten sind? Dann schreibe mir gern einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Ich wünsche dir eine erfolgreiche Haarverpflanzung mit tollem Endergebnis!

Tipp: Falls dir gerade dutzende Fragen durch den Kopf gehen, wirf unbedingt einen Blick auf meine Antworten auf häufige Fragen zur Zeit vor der Haartransplantation.